Recycling

Zink ist potenziell zu 100% recycelbar. In Europa werden 95% des gebrauchten gewalzten Zinks recycelt. Dieser Erfolg erklärt sich aus der vorbildlichen Organisation der Recyclingkette:

 

Einfacher Rückbau

 

An ihrem Lebensende werden die in Gebäuden verwendeten Produkte aus gewalztem Zink im Allgemeinen von Dachdeckern und Zinkspezialisten zur Weiterverwendung gewonnen. Das alte Zink wird vor allem bei leichteren Renovierungsarbeiten zur Weiterverwertung gewonnen, zum Beispiel beim Austausch eines Regenwasserableitungssystems oder eines ganzen Daches, seltener beim Abriss eines alten Gebäudes. Aufgrund der Menge an gewalztem Zink, das in Westeuropa in Gebäuden zum Einsatz kommt, werden die Ressourcen an gebrauchtem Zink auf mehr als 100.000 Tonnen/Jahr geschätzt. Den größten Anteil haben Frankreich, Deutschland und die Benelux-Länder. Aufgrund der hohen Abnahmepreise und der weit verbreiteten und konstant anhaltenden Verwendung dieses Abfalltyps in Europa kann damit gerechnet werden, dass die jährlich zur Verfügung stehenden Ressourcen mindestens für die kommenden zehn Jahre auf dem aktuellen oder sogar auf einem höheren Niveau bleiben werden.

 

 

Vorteilhafte Preise

 

 

Die Preise für Zinkabfälle sind weitaus niedriger als für reines Zink an der Londoner Metallbörse.

 

Die Hauptabnehmer von Produkten aus gewalztem Zink sind sekundäre Zinkveredelungsfirmen sowie Messing- und Zinkoxidhersteller in Europa. Obwohl 100% des zurückgewonnenen alten Zinks (Ressource) recycelt werden könnten, liegt der tatsächliche Anteil für die Wiederverwertung bisher bei weniger als 95% der derzeit verfügbaren Ressourcen.