VMZ  Strukturdach

VMZ Strukturdach

 

Nicht immer ist eine Hinterlüftung im Dachbereich ausführbar, so z.B. bei sehr langen Dachschrägen. Auch besonders komplexe Dachformen können eine ausreichende Hinterlüftung verhindern. VMZINC® bietet eine einfache und sichere Lösung für Warmdächer mit Titanzink.

- die wichtigsten Komponenten des Systems sind:

- die traditionelle Stehfalztechnik in Zinc Plus,

- trittfeste Wärmedämmung

- die tragende Unterkonstruktion aus Stahltrapezblechen, Beton oder auch Holz.

Durch die Verwendung von Zinc Plus ist die normalerweise bei einem Warmdachsystem äußerst gefährdete Unterseite des Zinkblechs geschützt. 

 

Oberflächen: Natur / QUARTZ-ZINC® / ANTHRA-ZINC® / PIGMENTO®

 
Keine Hinterlüftung notwendig
Patentierte Befestigung
Anwendbar auf Unterkonstruktionen aus Stahltrapezblechen, Beton und Holz
 
  • Alle Dachformen, flach, gebogen, komplex
  • Mindestneigung 3°
 

Dachneigung

Die Dachneigung des Strukturdaches darf 3° bis 60° betragen. Die Form des Tonnendachs (im Firstbereich 0°) ist dennoch ausführbar, wobei die optisch auffällige Entlüftung im Firstbereich entfällt. Die klare, geometrische Form bleibt somit erhalten.

 

Unterkonstruktion

Als tragende Schicht des Systems können Stahltrapezbleche oder Beton, aber auch Holz verwendet werden. Darüber sollte eine Dampfsperre und anschließend die trittfeste Wärmedämmung verlegt werden. Auf der Wärmedämmung empfiehlt sich die Verlegung einer dampfdiffusionsoffenen Bahn. Für die metallische Dachhaut wird VMZ Zinc Plus verwendet.
 


 

 

Genau wie beim traditionellen Doppelstehfalzsystem erfolgt die Befestigung über Haften.
Die speziell für dieses System entwickelten Fest- und Schiebehaften ermöglichen die Befestigung der Dachscharen bei einem Dachaufbau mit bis zu 180 mm dicker Wärmedämmung.


3